Viola Wirbelkastenbruch

Bei dieser Viola aus dem Jahre 1709 ist nach einem Sturz der Wirbelkasten in mehrere Teilen zerbrochen. Der Grund für einen so umfangreichen Schaden waren mehrere alte, nicht ausreichend ausgeführte Reparaturen, nicht passende Ausbuchser und auf beiden Seiten angeplattete Wirbelkastenwände. So konnte nur noch der Wirbelkasten inklusive Hals komplett erneuert werden.



Der Wirbelkasten muss erneuert werden


Nachdem der Schneckenkopf auf ein neues, von der Holzstrucktur passendes neues Anschäfterholz gepasst wurde, war es die Aufgabe, im Stil des Instrumentes den Wirbelkasten und Hals nachzubauen.

Nach etlichen Lackierproben erst einmal auf kleinen Holzbrettchen ist es gelungen, die Grundierung und das Lackbild des fast 300 Jahre alten Instrumentes so nachzubilden, das der neue Wirbelkasten sich harmonisch in das Gesamtbild des Instrumentes einfügt.



Zurück zur Geigenbau .com Startseite


Zu den Themenübersichten

Unfallschäden Wartung Tipps & Tricks
Werkzeug Geigen-Humor Forum & Chatroom







Copyright: Geigenbau Adam, Wulfsdorfer Weg 8d, 22926 Ahrensburg bei Hamburg. Telefon 04102/ 667 665

Diese Seite drucken